Logo

ReiseMarkt Rhein-Neckar-Pfalz
Maimarkthalle Mannheim
04. - 06. Januar 2019

Vorträge Weltenbummler (2018)


Hansjörg Falz

Bild: Hansjörg Falz Mega-City New York - Der Mittelpunkt der Erde

Hansjörg Falz, der Chefredakteur des beliebten Reisemagazins MERIAN, kennt die Stadt, die flächenmäßig viel kleiner ist als Berlin, aber sechsmal so viele Einwohner hat, seit Jahrzehnten und durch unzählige Aufenthalte. Er hat die "New York-Ausgabe" der Zeitschrift MERIAN konzipiert.
In seinem Vortrag stellt er die "Hotspots" vor, verrät die aktuellen Trends und sagt, was Sie bei einer Reise nach New York unbedingt sehen sollten - und auch, was sich ganz und gar nicht zu besuchen lohnt, denn das Angebot ist gigantisch: 18.000 Restaurants, 150 Museen, 400 Kunstgalerien, 250 Theater.

Bild: Hansjörg Falz Einmal im Leben: Safari, das große Abenteuer Afrika

Hansjörg Falz, der Chefredakteur des beliebten Reisemagazins MERIAN zeigt in seinem Vortrag die schönsten Orte des artenreichen Kontinents.


Aaron Moser

Bild: Aaron Moser Schottland. Von Edinburgh bis zum Ende der Welt

Aaron Moser (Fotograf und Kameramann) berichtet mit eindrucksvollen Fotos und Filmbeiträgen von der sagenumwobenen Heimat der Clans im Norden Großbritanniens. Zu Fuß und per Auto ist er unterwegs und erlebt Schottlands einmalige Naturschönheiten, deren Zauber sich der Reisende unmöglich entziehen kann. Fast magisch mutet die Landschaft an, geprägt von schroffen Bergen, grünen Hügeln, glasklaren Seen und grandiosen Wasserfällen. Aaron Moser berichtet von Edinburgh, der faszinierenden Hauptstadt Schottlands; er besucht die sagenumwobene Kathedrale Rosslyn Chapel, wandert auf den Spuren des schottischen Nationaldichters Sir Walter Scott durch die Lowlands und besucht die Insel Bass Rock, auf der rund 200.000 Basstölpel leben – ein Weltwunder der Tierwelt.

Achill und Aaron Moser

Bild: Achill und Aaron Moser Sehnsuchtsorte  – Wo das Glück unserer Träume greifbar ist

Achill und Aaron Moser: Im Bann der Sehnsuchtsorte

Sehnsuchtsorte sind Sinnbilder unserer Träume. Achill Moser (Weltenbummler und Fotojournalist) hat sie besucht: sagenhafte Orte voller Magie, die seit Jahrtausenden das Fernweh wecken. Mit seinem Sohn Aaron (Fotograf und Kameramann) berichtet er in einer packenden Live-Multivisionsshow mit beeindruckenden Bildern. Es geht in den Oman, nach Kenia, Marokko und Ägypten; nach Marrakesch und Florenz. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise zu den Orten der Sehnsucht.
Zudem präsentiert Achill Moser sein neues Buch: "SEHNSUCHTSORTE – Wo das Glück unserer Träume greifbar ist".

Achill Moser

Bild: Achill Moser Afrikas magische Wüsten

Ägyptens "Weiße Wüste", Äthiopiens "Danakil-Wüste", Namib-Wüste, Sinai-Wüste, Kaisut-Wüste und Sahara.

Kein Kontinent dieser Erde hat ähnliche Wunder zu bieten wie Afrika. Ein Erdteil voller Geheimnisse und phantastischer Geschichten, die von rätselhaften Kulturen berichten. Mehr als tausend Tage war der Fotojournalist Achill Moser zu Fuß, per Kamel und im Geländewagen im Schwarzen Erdteil unterwegs, wo er die unberührten Phänomene der Wüsten erlebte. Mit Nomaden oder allein zog er durch die überwältigenden Weiten aus Sand und Stein, erlebte grandiose Naturgroßräume, in denen Sandstürme, Hitze und Kälte herrschen. – Mit faszinierenden Fotos berichtet Achill Moser von den magischen Wüsten Afrikas, deren spektakuläre Landschaften oft einem fernen, fremden Planeten gleichen.

Petra und Horst Rosenberger

Bild: Petra und Horst RosenbergerDie Besucher können sich auf ihre neuesten Präsentationen
Costa Blanca - Die weiße Küste Spaniens und Südafrika - Land der Gegensätze freuen.

„Rollis on Tour“ ist das Motto für Projekte von Petra und Horst Rosenberger. Sie sind Globetrotter - im Rollstuhl. Australien, Amerika, Südafrika - alles schon bereist. Mit dem Rollstuhl um die halbe Welt, dabei Motorschlitten fahren, Eisangeln, Hai-Tauchen, Wandern in den Alpen.
In Ihrer Kindheit erkrankten beide an Poliomyelitis (Kinderlähmung). Obwohl sie beide im Rollstuhl sitzen, zeigen sie, dass auch mit Behinderung sehr vieles geht.
Bild: Petra und Horst RosenbergerIhre Multimedia-Shows erzählen unterhaltsam vom bunten, aufregenden Treiben in den verschiedenen Erdteilen, von Land und Leuten und Lebensart; fantastische Fotos, eingebettet in eine interessante Bildergeschichte. Aber auch davon, wie sie diese Abenteuer als Reisende im Rollstuhl erlebt und gemeistert haben.

Maximilian Semsch

Bild: Maximilian Semsch Abenteuer Deutschland - mit dem E-Bike durch die unbekannte Heimat

Der Münchner Maximilian Semsch fuhr bereits über 50.000 km mit dem Rad durch mehr als 30 Länder, nur von seiner Heimat hatte er bisher recht wenig gesehen. In viereinhalb Monaten besuchte er alle 16 Bundesländer und legte dabei 7.500 km zurück. Semsch hatte über die gesamte Reise hinweg immer wieder Mitfahrer aus den unterschiedlichsten Regionen, die ihm ihre Heimat gezeigt haben. Er traf sich mit über 200 Menschen von der Religionslehrerin bis hin zu Skiflug-Legende Jens Weißflog.
Abenteuer bedeutet für Semsch entdecken, mit offenen Augen reisen und neugierig sein; und dafür muss man nicht bis ans Ende der Welt fahren. Unser eigenes Land ist voll von außergewöhnlichen Menschen, spektakulären Landschaften, fast vergessenen Bräuchen und spannenden Geschichten. In seinem spannenden und persönlichen Vortrag möchte Semsch den Menschen die Freiheit des Radreisens näherbringen und zeigen, dass es auch ein Abenteuer sein kann durch Deutschland zu radeln. Fernwehgarantie inklusive!

Bild: Maximilian Semsch Abenteuer Australien

Ein Kontinent, 187 Tage, 16.047 Kilometer – Australien einmal anders erleben, das war der große Traum des gebürtigen Münchners Maximilian Semsch (33).
Bei seiner Reise umrundete er Australien 2012 auf einem Pedelec, und unternahm damit zugleich die bis dahin längste je durchgeführte E-Bike-Reise. Er fuhr dabei einmal um den kompletten Kontinent im Uhrzeigersinn von Sydney nach Sydney, immer dem Highway Nr. 1 folgend. In seinem Live-Vortrag erzählt Maximilian auf eine mitreißende und sehr persönliche Art über seine ungewöhnliche Reise.
Da Elektromobilität ein immer wichtiger werdendes gesellschaftliches Thema ist, geht Maximilian der Frage nach, ob die neue Technologie im Alltag angekommen ist. Außerdem zeigt er, wie die Technik funktioniert und beweist, immer mit einer Brise seines bayrischen Humors, dass elektrische Fahrräder ein Fortbewegungsmittel für jedes Alter sind.

Änderungen vorbehalten! Stand: 11.12.2017
expotec gmbh · Markgrafenstraße 12-14 · 10969 Berlin · Tel.: ++49 (0)30 - 22 90 80-0